kw_lea.jpg

Aktuell sind 130 Gäste und keine Mitglieder online

Name: Celina
Geschlecht: weiblich
geboren: 11.5.2010
Rasse: Mischling
Größe: 45cm
Fell/Farbe: schwarz mit weiß

Celina ist eine Honigzuckerschnauze: sie suchte in all dem Getümmel der gemischten Hundegruppe, in der sie hier ankam, zuerst eine Kuschelhöhle, in der sie sich abgrenzen konnte von den wilden jungen Hündinnen – aber entspannen konnte sie sich erst, als sie MENSCHEN kennenlernte, sie mit ihr kuschelten, sie in den Arm nahmen und die sie lieben konnte.
Celina sieht ein bisschen aus wie ein kleiner Collie und anfangs war ihr Gesicht sorgenvoll, irritiert durch die neue Umgebung hier bei uns etc., - aber hat man sie draußen an der Leine, kommt ein verspieltes, lustiges, behutsames Herzchen zum Vorschein, eine unkomplizierte Familienhündin. Allerdings ist Celina wohl nicht für kleine Kinder, da sie nicht mehr ganz jung ist und wir Sorge haben, dass sie beim zu wilden Spielen und Toben Schmerzen haben könnte.
Celina sucht ihre MENSCHEN, denen sie sich anvertrauen kann, die sie ruhig erst mal ankommen lassen, ihr Nähe und Geborgenheit und Sicherheit geben, - und dann ist sie „nur dankbar“.
Celina wird keinen großen Marathon laufen, aber entspannte normale Spaziergänge in „Wald und Feld“ müssen sein, denn sie kennt ja nicht viel Schönes von der Welt.
Suchen Sie einen Seelenhund? Celina ist sanft, (noch) fast unsichtbar, unkompliziert. Wenn sie aber auftaut, hat sie eine total lustige Seite. Celina ist keine „Aufgabe“, Celina ist eine BEREICHERUNG.

Aktueller Nachtrag vom 24.2.2018
Wir suchen für Celina einen Palliativpflegeplatz.

Celina kam vor Weihnachten zu uns. Ein zotteliges älteres Mädel, das in der Gruppe damals von den „jungen Wilden“ gemobbt und gebissen wurde.

Wie der Wind waren die Jungen und Hübschen vermittelt- und Celina blieb.
Und zwar, weil sie bis heute Geschirr, Leine und Halsband mit Lebensgefahr verknüpft, sie gerät schnell in Panik, wenn Zug auf die Leine kommt.
Es wird besser, aber wir befinden uns gerade mitten in elementaren vertrauensbildenden Maßnahmen (Schmusen, Streicheln, Bürsten, Geschirr und Leine panikfrei erdulden und sogar mit positiven Aspekten verknüpfen) - und nun steht eine schwere OP an!

An einer Pfote wächst ein bösartiger Tumor.

Wer Celina kennt, der weiß, dass jetzt ein Verfrachten zum Arzt, OP, Verbände, Trichter am Kopf, Schmerzen etc sie wahrscheinlich seelisch komplett zerstören würden: Panik, Panik, Panik bis zum Herzinfarkt!

Daher haben wir uns heute entschieden: die OP muss erst einmal warten. - Was hilft ein gesundes Bein an einem dann völlig traumatisierten Tier?

Wir suchen Menschen mit großem Herzen, die Celina für ihre letzte Zeit viel menschliche Wärme, eine ebenerdige Wohnung und einen sicher eingezäunten Garten bieten können und wollen. Sie sollten auch im Umgang mit ängstlichen und kranken Hunden erfahren sein, damit Celina sich sicher fühlen kann - und Kleinkinder etc wollen wir ihr auch lieber nicht mehr zumuten.

Wer ist der Held, wer springt in den Ring und rettet Prinzessin Celina?