Name:                 Jana

Geschlecht:         weiblich,  kastriert

Alter:                  Mai 2011

Rasse:                 Kaukase

Größe:                  ca. 75 cm

Fell/Farbe:          graues Fell

 
Jana ist eine Herdenschutzhündin wie sie im Buche steht: groß und stark. Und willens, Haus und Hof und geliebte Menschen gegen alles zu verteidigen, was von außen kommt. Wen sie aber kennt und in ihr großes Riesenherz geschlossen hat, den liebt sie treu, heiß und innig! Herdenschutzhunde wollen nicht mit harter Hand im Hundeplatz-Kommandoton „beherrscht“ werden. Sie sind stolze, selbstbewusste Herrscher über ihr Grundstück und Beschützer ihrer Menschen.
 
...und hier berichten wir über unseren neuen Erfahrungen mit Jana (Stand August 2018)
 
„Jana - oder „Wenn Vertrauen mehr wiegt als die ganze Welt“
Jana hatte ihre große Chance: das Angebot, auf einen wunderschönen Hof zu ziehen mit vielen anderen Tieren, Freiheit, Weite, - ein Traum.
Sie war großartig- für einen Hund, der so wenig kennengelernt hat von der Welt, meisterte sie viele Situationen mit großartiger Gelassenheit.
Was dann der Grund war, dass sie wieder mit nach Hause kam? Ohne vertraute Menschen war ihr alles unheimlich und der Traum wurde für sie zum Albtraum. Keine halbe Stunde lang war die Testphase, in der sie „alleine“ in ihrem neuen Reich war mit den Menschen und Tieren, die ihr ein Zuhause geben wollten - und Jana klappte nervlich zusammen. Ohne vertraute Menschen konnte sie nicht leben. Keine Stunde lang!!
Erst, als sie wieder fletschenreuther Luft schnuppern konnte, hob sich der schwer gewordene Kopf, sie sprang aus dem Auto und - tanzte nach Hause in ihre vertraute Welt: unser armseliges Tierheim!
Wie man hier lernen kann, ist für manche Hunde eine (zu) kleine überschaubare Welt mit Menschen, denen sie vertrauen doch wichtiger als die „große Freiheit“.
Und das Tierheim bedeutet für einen Hund wie Jana vielleicht mehr Geborgenheit als wir uns vorstellen können...
Dann bleibst du eben bei uns, Mädchen! Danke für Dein Vertrauen!
 
...und dennoch geben wir die Hoffnung nicht auf, dass auch unsere Jana noch einen Platz findet, an dem sie sich wohlfühlt und alles bekommt was sie braucht.